1. Ehrungen für das CCA und für das Goethe-Institut Ehrungen für das Centro Cultural Alemán und für das Goethe-Institut
  2. Duale Ausbildung für Journalisten in Bolivien Duale Ausbildung für Journalisten in Bolivien
  3. Verabschiedung der Kulturattachée Änderung in der Kulturabteilung
Ehrungen für das CCA und für das Goethe-Institut

Ehrungen für das Centro Cultural Alemán und für das Goethe-Institut

Gestern zeichnete die Stadtverwaltung von La Paz im Rahmen des Jubiläums zum 205. Jahrestag der Revolution des 16. Juli 1809 das Centro Cultural Alemán und das Goethe-Institut jeweils mit dem "Tea de la Libertad en el grado al Gran Mérito" aus. Als Bürgermeister Luis Revilla der Auszeichnung an den Präsidenten des CCA, Herrn Federico Ohnes, überreichte, hob er die Bedeutung der Institution in der Geschichte von La Paz hervor und betonte die hervorragenden Beziehungen und die Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern und zwischen den Städten Bonn und La Paz. Der Vertreter der Kulturabteilung der Stadtverwaltung Andrés Zaratti unterstrich seinerseits lobend die kulturelle Arbeit des Goethe-Instituts in Lande und die dauerhafte Zusammenarbeit mit dem Bürgermeisteramt und den bolivianischen Institutionen. Während der Hauptfeierlichkeiten rezensierte Herr Ohnes die Geschichte des CCA in Bolivien. Botschafter Peter Linder würdigte die hundertjährige deutsche Institution und unterstrich ihre Bedeutung im Rahmen der bilateralen Beziehungen.

Duale Ausbildung für Journalisten in Bolivien

Duale Ausbildung für Journalisten in Bolivien

Am Samstag, dem 24. Juli, hat Botschafter Peter Linder gemeinsam mit der bolivianischen Kommunikationsministerin Frau Amanda Dávila den Startschuss für das Programm ProPeriodismo - Duale Ausbildung für Journalisten in Bolivien - gegeben. Dieses Projekt der deutschen Enwticklungszusammenarbeit wird von der GIZ und der Deutschen Welle gemeinsam mit den bolivianischen Projektpartnern umgesetzt. Die Partner sind die Journalismus-Stiftung FPP, die Vereinigung kommunikationswissenschaftlicher Studiengänge ABOCCS, der Landradioverband CEPRA und die Verwaltungshochschule EGPP. Das Vorhaben bietet bolivianischen Journalisten eine Ausbildung auf Basis des dualen deutschen Modells, das Praxis und Theorie kombiniert und ein Schlüsselelement des nachhaltigen Erfolgs der deutschen Wirtschaft ist. Ministerin Amanda Dávila hob die Vorzüge dieses Ausbildungsmodells sowie das Interesse von Präsident Evo Morales an einer Umsetzung auch in anderen Bereichen hervor. Der Präsident der Journalismus-Stiftung FPP Víctor Toro erklärte, dass das Programm eine neue Ära für den bolivianischen Journalismus einläute. Botschafter Linder betonte die essenzielle Rolle einer pluralistischen, freien und unabhängigen Presse als einer der tragenden Säulen eines funktionierenden demokratischen Staatswesens.

Verabschiedung der Kulturattachée

Änderung in der Kulturabteilung

In den vergangenen Tagen fand die Verabschiedung von Desirée Leonhardt, Mitarbeiterin der Kulturabteilung der Botschaft, statt. Auf dem aus diesem Anlass vom Ständigen Vertreter Manuel Müller gegebenen Empfang hoben Botschafter Linder und der Gastgeber die Arbeit von Frau Leonhardt im Bereich Kultur und Hochschulbildung sowie ihre guten Beziehungen zu den Medien hervor. Nach vier Jahren verlässt Desirée Leonhardt Bolivien, um ihre Arbeit im Auswärtigen Amt in Berlin fortzusetzen. Ihre Nachfolge wird Anfang August Herr Stefan Schnepp antreten. Beiden Mitarbeitern wünschen wir einen großartigen Start und viel Erfolg für die Zukunft.

Familie am Flughafen

Reisehinweise und Informationen zu Bolivien

Sie planen eine Reise nach Bolivien? Informieren Sie sich hier über alles Wissenwerte vor Ihrer Abreise.

Der erleuchtete Haupteingang des Auswärtigen Amts am Werderschen Markt

Außen- und EU-Politik

Aktuelle Entwicklungen in der deutschen Außen- und Europapolitik sowie die bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Bolivien stehen hier im Mittelpunkt.

Konsularabteilung und Visa

Auf den Seiten der Konsularabteilung finden Sie Informationen für deutsche Staatsangehörige, die in Bolivien leben oder kurzfristig die Hilfe der Botschaft benötigen.

Deutsche Entwicklungszusammenarbeit

Entwicklungspolitische Zusammenarbeit

Die deutsche Bundesregierung bekennt sich zu den Millenniumsentwicklungszielen als universalem Rahmen für die deutsche Entwicklungspolitik auch in Bolivien. Zentrale Herausforderungen der Entwicklungspolitik im internationalen Kontext sind die Armutsbekämpfung und Reduzierung von strukturellen Ungleichgewichten.

Gläserne Manufaktur von VW

Wirtschaft

Die deutsche Wirtschaft ist stark mit der Weltwirtschaft verflochten. Die Deutsche Botschaft und die deutsch-bolivianische Handelskammer unterstützen deutsche Unternehmen und bolivianische Firmen, die deutsche Produkte importieren.

Kloster Santa Clara nach Renovierungsarbeiten

Kultur und Bildung

Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Bereiche der Kulturarbeit. Dazu gehören die bilateralen Kulturbeziehungen, die Arbeit der Deutschen Schulen in Bolivien und die verschiedenen Kulturprojekte. Weiterhin informieren wir Sie über die Studienmöglichkeiten und viele Aspekte des kulturellen Lebens in Deutschland.

Grußwort des Botschafters

Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie auf der Website der Deutschen Botschaft La Paz begrüßen und Ihnen für Ihr Interesse an unserer Arbeit danken.

Veranstaltungskalender

Kalender

Hier finden Sie interessante Veranstaltungen der deutschen Institutionen in Bolivien für den laufenden und die folgenden Monate.

Krisenvorsorge

Achtung

Alle Deutschen, die auch nur vorübergehend im Amtsbezirk der Botschaft La Paz leben, können in eine Krisenvorsorgeliste gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden.