1. Ensemble Continuum Deutschland eröffnet XI. Festival der Barockmusik in der Chiquitanía
  2. Rosario Rodríguez, Senatorin für Tarija, und Günther Schulz-Heiß, Leiter der Stiftung Auszeichnung der Dorfstiftung
  3. Erfolgreiche Gründer Ausschreibung Stelle Experte für entwicklungspolitische Zusammenarbeit
Ensemble Continuum

Deutschland eröffnet XI. Festival der Barockmusik in der Chiquitanía

Das deutsche Ensemble Continuum eröffnete am 22. April das XI. Barockmusikfestival in der Kirche San Roque in Santa Cruz. Wie alle zwei Jahre seit Beginn des Festivals ist Deutschland auch diesmal wieder Teil des Programms. Das Repertoire umfasst sowohl Werke von Johann Sebastian Bach und Georg Philipp Telemann sowie von Johann Valentin Rathgeber, dessen Urheberschaft der Partituren erst vor einigen Jahren entdeckt wurde. Die Gruppe wird auch das Europäische Musikfestival in La Paz eröffnen, das vom 27. April bis zum 3. Mai stattfindet.

Rosario Rodríguez, Senatorin für Tarija, und Günther Schulz-Heiß, Leiter der Stiftung

Auszeichnung der Dorfstiftung

Am 22. April überreichte die Senatorenkammer der gesetzgebenden Versammlung Boliviens der Dorfstiftung - Fundación Pueblo eine Auszeichnung zu ihrem 25. Jubiläum. Günther Schulz-Heiss, einer der Gründer, nahm die Auszeichnung entgegen. Die Fundación Pueblo widmet sich in ihrer Arbeit unter anderem dem Zugang zu Bildung, der wirtschaftlichen Entwicklung, der Unterstützung von Frauen und der kommunalen Entwicklung. “Dies ist eine gerechtfertigte Auszeichnung für die Fundación Pueblo, die bereits so viele Jahre für die Frauen und Kinder in Bolivien arbeitet und diese Arbeit jetzt auch in Tarija fortsetzt. Es ist etwas sehr Einfaches, aber wir tun es mit viel Liebe”, bekräftigte die Senatorin für Tarija Rosario Rodríguez.

Erfolgreiche Gründer

Ausschreibung Stelle Experte für entwicklungspolitische Zusammenarbeit

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in La Paz sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt, möglichst ab 15.06.2016, mit 75 % der vollen Arbeitszeit eine Expertin/einen Experten für die entwicklungspolitische Zusammenarbeit zur Unterstützung des Referenten für entwicklungspolitische Zusammenarbeit der Botschaft. Zu den Aufgaben der Expertin/des Experten gehören unter anderem: • Mitarbeit bei und teilweise selbständige Steuerung der Schwerpunktthemen • Zuständigkeit für Regionalvorhaben, Querschnittsthemen und Klimafonds der Botschaft • Erstellung von Berichten und Stellungnahmen zu entwicklungspolitischen Fragestellungen auf Deutsch und Spanisch • Unterstützung bei der Durchführung und Vorbereitung von Veranstaltungen, z.B. Delegationsbesuchen Anforderungsprofil: • Hochschulabschluss • perfekte deutsche, sehr gute spanische und gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift • möglichst Berufserfahrung in der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit • gute Kenntnisse in der Büroinformationstechnik, Organisationstalent • Flexibilität, Teamgeist sowie Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten • Gesundheitliche Eignung (auch für Bildschirmtätigkeit, Höhentauglichkeit) Vergütung und Sozialleistungen erfolgen nach Ortsrecht. Für Bewerber, die (auch) eine EU/EWR oder die Schweizer Staatsangehörigkeit besitzen, gelten teilweise abweichende Regelungen. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, Lichtbild) in deutscher Sprache werden bis spätestens 10. Mai 2016 an nachstehende Adresse erbeten: Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, z. Hd. Frau Andrea Aßmann o.V.i.A., Avenida Arce 2395, Sopocachi, La Paz. Öffnungszeiten: montags bis donnerstags von 08.00 Uhr bis 16.30 Uhr, freitags 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr, Tel.: +591 2 2447500. Alternativ kann die Bewerbung bis zu o. g. Datum elektronisch an info@lapa.diplo.de eingereicht werden. Anhänge nur im PDF-Format mit einer maximalen Größe von 4 MB.

Die Konsularabteilung bleibt am 12. Mai 2016 vormittags ausnahmsweise für den Publikumsverkehr geschlossen. Stattdessen ist von 14 – 16 Uhr geöffnet.

----------------------------------------------------------------
Ab sofort ist die Beantragung von regulären Reisepässen nur nach Terminvereinbarung möglich.

Durch das Terminvergabesystem haben Sie den Vorteil, einen Ihnen passenden Termin buchen zu können und im Konsulat keine langen Wartezeiten zu haben.

In dringenden Fällen (z. B. bei Passverlust) können Sie auch weiterhin ohne Termin während der Publikumszeiten vorsprechen.

Weitere Informationen finden Sie in den Bereichen "Pass und Personalausweis" und "Terminbuchung".

Kontakt

Konsularabteilung und Visa

Auf den Seiten der Konsularabteilung finden Sie Informationen für deutsche Staatsangehörige, die in Bolivien leben oder kurzfristig die Hilfe der Botschaft benötigen.

Deutsche Entwicklungszusammenarbeit

Entwicklungspolitische Zusammenarbeit

Die deutsche Bundesregierung bekennt sich zu den Millenniumsentwicklungszielen als universalem Rahmen für die deutsche Entwicklungspolitik auch in Bolivien. Zentrale Herausforderungen der Entwicklungspolitik im internationalen Kontext sind die Armutsbekämpfung und Reduzierung von strukturellen Ungleichgewichten.

Kloster Santa Clara nach Renovierungsarbeiten

Kultur und Bildung

Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Bereiche der Kulturarbeit. Dazu gehören die bilateralen Kulturbeziehungen, die Arbeit der Deutschen Schulen in Bolivien und die verschiedenen Kulturprojekte. Weiterhin informieren wir Sie über die Studienmöglichkeiten und viele Aspekte des kulturellen Lebens in Deutschland.

Hier geht`s zu unserem Facebook-Auftritt

Grußwort des Botschafters

Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie auf der Website der Deutschen Botschaft La Paz begrüßen und Ihnen für Ihr Interesse an unserer Arbeit danken.

Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für Bolivien

Reise

Hier finden Sie wichtige Informationen vor Reiseantritt.

Krisenvorsorge

Alle Deutschen, die auch nur vorübergehend im Amtsbezirk der Botschaft La Paz leben, können in eine Krisenvorsorgeliste gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden.